Kostenlose Karmapunkte: Die 12 Gesetze des Karmas und ihre Bedeutung

Kostenlose Karmapunkte: Die 12 Gesetze des Karmas und ihre Bedeutung
Randy Stewart

Karma ist ein großes Thema in meinem Leben, und ich glaube wirklich an das Sprichwort: "Wenn du Gutes tust, wird Gutes zu dir kommen". Und ich für meinen Teil bin ein großer Spender von Karmapunkten:).

Aber was genau ist Karma? Was kommt Ihnen in den Sinn, wenn Sie an Karma denken? Ist es Glück, Schicksal oder das Konzept, dass jede Handlung eine positive oder negative Reaktion hat?

In diesem Artikel werde ich kopfüber in die faszinierende Welt des Karmas eintauchen. Erfahren Sie alles über die Bedeutung des Karmas, die verschiedenen Interpretationen und die 12 Gesetze des Karmas, um mehr Positives und Gutes in Ihr Leben einzuladen!

Die Bedeutung von Karma

Schauen wir uns zunächst die Bedeutung von Karma an. Ich habe dieses Wort oft benutzt, wenn ich mich über mein Schicksal und mein Glück oder Pech lustig gemacht habe. Aber ich habe herausgefunden, dass dies seine Bedeutung überhaupt nicht abdeckt, denn es impliziert Opferrolle.

Raten Sie mal: Karma ist alles andere als eine Opferrolle.

Auch wenn die Einzelheiten je nach Religion unterschiedlich sind, beschreibt Karma im Allgemeinen das Konzept, dass man das, was man an Gutem oder Schlechtem in das Universum eingebracht hat, zurückbekommt.

In östlichen Religionen wie dem Hinduismus und dem Buddhismus ist Karma ein zentrales Konzept, und beide Religionen haben gemeinsame Vorstellungen über Karma und die Funktionsweise des Konzepts. Gleichzeitig haben sie aber auch grundlegend unterschiedliche Sichtweisen.

Werfen wir also einen kurzen Blick auf Karma im Hinduismus und Buddhismus.

Siehe auch: 9 schöne tibetische Klangschalen mit ihren klanglichen Vorteilen

Die Bedeutung von Karma im Hinduismus

Im Hinduismus ist Karma das universelle Prinzip, dass auf jede Aktion eine Reaktion folgt.

Die hinduistischen Veden besagen, dass man, wenn man Gutes gibt und spendet, im Gegenzug auch Gutes erhält. Das funktioniert auch umgekehrt.

Aber nicht sofort: Nach hinduistischem Glauben sind alle schmerzhaften und angenehmen Gefühle, die Sie in Ihrem jetzigen Leben erleben, auf Ereignisse zurückzuführen, die in einem früheren Leben stattfanden.

Siehe auch: Seite der Kelche Tarotkarte Bedeutung

Mit anderen Worten: Ihr gegenwärtiger Lebenszustand wird durch die Auswirkungen der Handlungen in Ihren früheren Lebenszyklen bestimmt. Um also nach der Wiedergeburt ein gutes Leben zu führen, ist es wichtig, in Ihrer gegenwärtigen Existenz ein moralisches Leben zu führen.

Die Bedeutung von Karma im Buddhismus

Im Buddhismus ist Karma die Theorie, dass alle Handlungen mit einer Absicht ausgeführt werden, was zu bestimmten Reaktionen oder Konsequenzen führt, sowohl positiv als auch negativ.

Der buddhistische Meister Pene Chodron beschrieb Karma im Buddhismus mit den Worten:

Im Buddhismus ist Karma eine Energie, die durch willentliches Handeln, durch Gedanken, Worte und Taten entsteht. Karma ist eine Handlung, kein Ergebnis. Die Zukunft ist nicht in Stein gemeißelt. Sie können den Verlauf Ihres Lebens jetzt ändern, indem Sie Ihre willentlichen Handlungen und selbstzerstörerischen Muster ändern.

Pene Chodron

Wie die Hindus glauben auch die Buddhisten, dass das Karma über dieses Leben hinaus Auswirkungen hat: Handlungen in einem früheren Leben können eine Person in ihr nächstes Leben begleiten.

Deshalb versuchen die Buddhisten, gutes Karma zu kultivieren und schlechtes zu vermeiden.

Das Ziel des Buddhismus ist es jedoch, dem Kreislauf der Wiedergeburt, dem so genannten Samsara, gänzlich zu entkommen, anstatt nur gutes Karma zu erwerben, um in ein besseres Leben geboren zu werden.

Die 12 Gesetze des Karmas

Auch wenn Sie kein Hindu oder Buddhist sind, existiert Karma in Ihrem Leben, denn es gibt 12 Gesetze des Karmas, die ständig in Kraft sind, ob Sie sich dessen bewusst sind oder nicht.

Wenn Sie die 12 Gesetze des Karmas befolgen, schaffen Sie gutes Karma in Ihrem Leben und erhöhen theoretisch die Wahrscheinlichkeit, dass gute Dinge geschehen. Schauen wir uns also diese 12 Gesetze des Karmas an.

Ein Tipp, bevor wir beginnen: Wenn wir uns mit den 12 Gesetzen des Karmas befassen, denken Sie daran, wie Sie diese Gesetze in Ihrem eigenen Leben bereits in Kraft gesetzt haben.

Überlegen Sie auch, wie Sie diese Gesetze nutzen können, um gutes Karma zu erzeugen. Das kann Ihnen helfen, Ihre Träume und Ziele zu verwirklichen. Sie können sogar Ihre eigene Karma-Affirmation machen, falls Sie das Gefühl haben, dass Sie sie brauchen.

1. das Gesetz von Ursache und Wirkung

Das erste karmische Gesetz ist das Gesetz von Ursache und Wirkung, das auch als "Großes Gesetz" bekannt ist: Was immer du gibst, wirst du erhalten.

Ihre positiven oder negativen Handlungen werden vom Universum erwidert. Wenn Sie zum Beispiel Frieden, Harmonie, Liebe, Wohlstand usw. wünschen, müssen Sie entsprechend handeln.

2. das Gesetz der Schöpfung

Das Gesetz der Schöpfung besagt, dass Sie sich aktiv an Ihrem Leben beteiligen müssen, wenn Sie Ihre Träume verwirklichen wollen.

Herumstehen und Nichtstun bringt Sie nicht weiter, und auch wenn der Weg voller Hindernisse sein mag, werden Sie am Ende belohnt.

Wenn du mit deiner Bestimmung kämpfst oder nicht weißt, was du im Leben brauchst, frage das Universum nach Antworten. Das wird dir Aufschluss darüber geben, wer du wirklich bist und was dich im Leben glücklich macht. Du musst dich selbst entdecken und sein.

3. das Gesetz der Demut

Im Buddhismus ist das Gesetz der Bescheidenheit hoch anerkannt. Dieses karmische Gesetz besagt, dass man, um etwas vollständig zu verstehen und zu verändern, zunächst die wahre Realität akzeptieren muss.

Konsequente Selbstreflexion ist ein wichtiger Teil dieses Gesetzes. Wenn Sie sich weigern zuzugeben, dass Sie in bestimmten Situationen falsch liegen, werden Sie sich nie ändern können.

Sie müssen sich Ihrer eigenen negativen Eigenschaften bewusst werden, vor allem, wenn sie von anderen ans Licht gebracht wurden. Dies wird Sie langfristig zu einem akzeptierenden Menschen machen und es Ihnen ermöglichen, Ihr Verhalten zum Besseren zu verändern.

Wenn Sie zum Beispiel immer anderen die Schuld für Situationen geben, die Sie selbst geschaffen haben, haben Sie keinen Bezug zur Realität und werden es daher schwer haben, die notwendigen Veränderungen vorzunehmen.

4. das Gesetz des Wachstums

Das Gesetz des Wachstums steht für Ihr Wachstum und Ihre Entwicklung als Mensch. Es besagt, dass Sie sich als Person ändern müssen, bevor Sie erwarten, dass sich die Menschen und die Welt um Sie herum ändern.

Alles, was uns gegeben ist, sind wir selbst, das ist das Einzige, worüber wir Kontrolle haben.

Sie können andere nicht kontrollieren oder ändern. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf Ihre eigene Entwicklung und darauf, sich selbst zu ändern. Lassen Sie andere selbst herausfinden, was sie ändern müssen.

5. das Gesetz der Verantwortung

Das Gesetz der Verantwortung besagt, dass man niemals andere für den Verlauf seines Lebens verantwortlich machen darf. Dieses Gesetz ist sehr wichtig, wenn es darum geht, Karma zu verstehen.

Ein bekannter Satz zur Erklärung dieses Gesetzes lautet: "Wir spiegeln, was uns umgibt, und was uns umgibt, spiegelt uns".

Wie das Gesetz des Wachstums lehrt uns auch dieses Gesetz, dass wir die Verantwortung für unser eigenes Leben und unsere Handlungen übernehmen müssen, anstatt ständig im Außen nach Ausreden zu suchen.

Wenn also etwas in Ihrem Leben schief läuft, müssen Sie darüber nachdenken, wie Sie sich verhalten haben oder ob Sie etwas ändern müssen.

6. das Gesetz der Verbindung

Das Gesetz der Verbindung erinnert uns daran (wie der Name schon sagt), dass alles im Universum miteinander verbunden ist.

Er betont die Verbindung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und erinnert daran, dass man schlechtes Karma oder Energie aus der Vergangenheit (sowohl aus dem jetzigen als auch aus früheren Leben) loswerden kann, indem man sein jetziges und zukünftiges Leben kontrolliert.

Auch wenn man die Vergangenheit nicht ändern kann, kann man die Fehler, die man gemacht hat, angehen, um eine positivere Zukunft zu erreichen: "Jeder Schritt führt zum nächsten Schritt und so weiter und so fort".

7. das Gesetz der Konzentration

Das karmische Gesetz der Fokussierung zeigt Ihnen, dass Sie, wenn Sie etwas im Leben erreichen wollen, Ihren Geist darauf ausrichten müssen.

Konzentration ist ein wesentlicher Bestandteil des Erfolgs. Versuchen Sie nicht, mehrere Aufgaben auf einmal zu erledigen, denn es ist ungesund, Ihr Gehirn mit Gedanken und Zielen zu überfrachten. Sie werden im Leben viel erfolgreicher und produktiver sein, wenn Sie sich auf eine Aufgabe zur gleichen Zeit konzentrieren.

Es gibt ein buddhistisches Sprichwort, das besagt: "Wenn wir uns auf spirituelle Werte konzentrieren, ist es unmöglich, niedere Gedanken wie Gier oder Wut zu haben". Diesem Zitat zufolge werden Sie sich nicht auf Ihre niederen Gefühle wie Wut oder Eifersucht konzentrieren, wenn Sie sich auf Ihre höheren Werte im Leben konzentrieren.

8. das Gesetz des Gebens und der Gastfreundschaft

Das Gesetz des Gebens und der Gastfreundschaft lehrt, dass das, was man zu glauben vorgibt, sich in den eigenen Handlungen manifestieren muss.

Mit anderen Worten: Wenn Sie an eine bestimmte Sache glauben, werden Sie irgendwann aufgefordert werden, Ihr Engagement für diese Wahrheit unter Beweis zu stellen.

Dies ermutigt Sie, dafür zu sorgen, dass Ihre Handlungen mit Ihren tieferen Überzeugungen übereinstimmen.

Freundlich, großzügig und rücksichtsvoll zu sein, sind alles gute Eigenschaften, die man leben muss, um gutes Karma zu erreichen. Wenn man an diese Eigenschaften glaubt, wird man Situationen erleben, in denen man sie unter Beweis stellen muss.

9. das Gesetz des Hier und Jetzt

Beim Gesetz des Hier und Jetzt geht es darum, wirklich in der Gegenwart zu leben. Wenn Sie ständig darüber nachdenken, "was passiert ist", oder darüber nachdenken, "was als Nächstes kommt", werden Sie immer mit einem Bein in der Vergangenheit oder in der Zukunft stehen.

Das wird Sie daran hindern, Ihr Leben und alles, was Ihnen gerade widerfährt, zu genießen.

Deshalb ist das Gesetz des Hier und Jetzt hier, um Sie daran zu erinnern, dass die Gegenwart das Einzige ist, was Sie wirklich haben. Sie berauben sich nur der Chancen, wenn Sie bedauernd zurück und sinnlos nach vorne schauen. Lassen Sie also diese Gedanken los und leben Sie jetzt!

10. das Gesetz der Veränderung

Nach dem Gesetz der Veränderung wird sich die Geschichte selbst fortsetzen, bis Sie gezeigt haben, dass Sie gelernt haben, was Sie brauchen, um eine andere Zukunft zu manifestieren.

Mit anderen Worten: Sie müssen aus den Erfahrungen der Vergangenheit lernen, sonst werden sie immer wiederkehren, bis Sie wissen, wie Sie mit ihnen umgehen müssen.

Wenn Sie also das Gefühl haben, dass Sie in einem negativen Kreislauf feststecken, sollten Sie sich Ihr Leben und sich selbst genau ansehen und entscheiden, was Sie ändern müssen, um diesen Kreislauf zu durchbrechen.

11. das Gesetz der Geduld und der Belohnung

Das Gesetz der Geduld und der Belohnung besagt, dass Erfolg nur durch Hingabe, Geduld und Ausdauer erreicht werden kann, sonst nichts.

Erwarten Sie keine sofortigen Ergebnisse, denn Sie werden nur enttäuscht werden. Versuchen Sie stattdessen, Ihr wahres Ziel zu finden und sich zu verpflichten, dieses Ziel zu erreichen.

Das Wissen, dass Sie auf Ihren wahren Lebenszweck hinarbeiten, wird Ihnen dauerhafte Freude und mit der Zeit auch den entsprechenden Erfolg bescheren.

Es gibt ein Zitat, das besagt, dass "alle Ziele eine anfängliche Anstrengung erfordern", was bedeutet, dass Sie auf Hindernisse stoßen werden und dass es manchmal nicht einfach sein wird.

Aber denken Sie daran: Wenn Sie dranbleiben und sich engagieren, werden Sie belohnt werden und Ihre Träume erreichen. Alles Gute kommt zu denen, die warten.

12. das Gesetz der Bedeutung und der Inspiration

Schließlich lehrt uns das Gesetz der Bedeutung und Inspiration, dass jede Handlung, jeder Gedanke und jede Absicht zum Ganzen beiträgt.

Das bedeutet, dass jede noch so kleine Anstrengung eine Wirkung hat, eine positive Reaktion auslöst und vielleicht sogar andere inspiriert.

Wenn Sie sich also jemals unbedeutend fühlen, denken Sie an dieses Gesetz und denken Sie daran, dass alle Veränderungen irgendwo beginnen müssen.

Gutes und schlechtes Karma in Ihrem Leben

Es gibt viele Möglichkeiten, gutes und schlechtes Karma zu definieren, aber im Allgemeinen läuft alles auf Ursache und Wirkung hinaus.

Gutes Karma

Gutes Karma ist einfach das Ergebnis guter Handlungen. Wenn deine Absichten gut sind, dann werden deine Handlungen dies widerspiegeln.

Indem du positive Energie aussendest, solltest du positive Energie von den Menschen um dich herum erhalten. Du kannst gutes Karma schaffen, indem du einfach positive Gedanken hast, selbstlos, ehrlich, freundlich, großzügig und mitfühlend bist.

Gutes Karma bedeutet nicht nur, anderen zu helfen, sondern auch sich selbst. Bemühen Sie sich, der beste Mensch zu sein, der Sie sein können, arbeiten Sie hart, setzen Sie sich Ziele im Leben, und umgeben Sie sich mit guten und liebevollen Menschen.

Indem Sie durch Ihr Handeln positive Energie ansammeln, werden Sie alle negativen Energien in Ihrem Leben auslöschen.

Schlechtes Karma

Wie Sie sich vorstellen können, ist schlechtes Karma das Gegenteil von gutem Karma: Sie erhalten negative Energie aufgrund von negativen Gedanken, schädlichen Taten und Worten.

Schlechtes Karma entsteht, wenn man etwas tut, das moralisch zweifelhaft ist. Je nach der Perspektive des Einzelnen kann schlechtes Karma alles sein.

Im Allgemeinen ist schlechtes Karma jedoch eine Handlung, die aus Ärger, Eifersucht, Gier oder anderen unmoralischen Eigenschaften heraus erfolgt.

Was ist Karma für Sie?

Ich hoffe, dieser Artikel hat Ihnen mehr Einblicke in das Konzept des Karmas gegeben und wie es Ihnen helfen kann, mehr Positivität und Freude in Ihr Leben zu bringen.

Entscheiden Sie nun selbst, was Karma für Sie bedeutet und wie Sie diesem Konzept einen Sinn geben wollen. Vielleicht möchten Sie aktiver daran teilnehmen, indem Sie das karmische Gesetz von Ursache und Wirkung anwenden oder an einer karmischen Heilung arbeiten, indem Sie karmische Symbole in Ihr Leben einbauen.

Für mich ist das Karma eine Erinnerung daran, was für ein Mensch ich sein möchte, und weist mir den richtigen Weg.

Sie, und nur Sie, haben die Kontrolle über Ihr eigenes Leben, daher liegt es an Ihnen, zu entscheiden, welchen Weg Sie einschlagen wollen.

Denken Sie daran, freundlich, großzügig und fürsorglich zu sein, wenn Sie auch so behandelt werden wollen. Arbeiten Sie hart und seien Sie geduldig, wenn Sie Ihre Ziele erreichen wollen. Und lernen Sie aus Ihren vergangenen Erfahrungen, um eine andere Zukunft zu manifestieren.

"Wie die Leute dich behandeln, ist ihr Karma; wie du reagierst, ist deins. - Wayne Dyer




Randy Stewart
Randy Stewart
Jeremy Cruz ist ein leidenschaftlicher Autor, spiritueller Experte und ein engagierter Verfechter der Selbstfürsorge. Mit einer angeborenen Neugier für die mystische Welt hat Jeremy den größten Teil seines Lebens damit verbracht, tief in die Bereiche Tarot, Spiritualität, Engelszahlen und die Kunst der Selbstfürsorge einzutauchen. Inspiriert von seiner eigenen transformativen Reise ist er bestrebt, sein Wissen und seine Erfahrungen in seinem fesselnden Blog zu teilen.Als Tarot-Enthusiast glaubt Jeremy, dass die Karten immense Weisheit und Führung enthalten. Durch seine aufschlussreichen Interpretationen und tiefgreifenden Einsichten möchte er diese alte Praxis entmystifizieren und seinen Lesern die Möglichkeit geben, ihr Leben klar und zielgerichtet zu steuern. Sein intuitiver Tarot-Ansatz findet bei Suchenden aus allen Gesellschaftsschichten Anklang und bietet wertvolle Perspektiven und erhellende Wege zur Selbstfindung.Geleitet von seiner unerschöpflichen Faszination für Spiritualität erforscht Jeremy kontinuierlich verschiedene spirituelle Praktiken und Philosophien. Er verbindet gekonnt heilige Lehren, Symbolik und persönliche Anekdoten, um tiefgründige Konzepte zu beleuchten und anderen dabei zu helfen, sich auf ihre eigene spirituelle Reise zu begeben. Mit seinem sanften, aber authentischen Stil ermutigt Jeremy die Leser sanft, sich mit ihrem inneren Selbst zu verbinden und die göttlichen Energien zu umarmen, die sie umgeben.Abgesehen von seinem großen Interesse an Tarot und Spiritualität glaubt Jeremy fest an die Kraft der EngelZahlen. Er lässt sich von diesen göttlichen Botschaften inspirieren und versucht, ihre verborgenen Bedeutungen zu entschlüsseln und Einzelpersonen zu befähigen, diese Engelszeichen für ihr persönliches Wachstum zu interpretieren. Durch die Entschlüsselung der Symbolik hinter Zahlen fördert Jeremy eine tiefere Verbindung zwischen seinen Lesern und ihren spirituellen Führern und bietet so eine inspirierende und transformierende Erfahrung.Angetrieben von seinem unerschütterlichen Engagement für die Selbstfürsorge betont Jeremy, wie wichtig es ist, das eigene Wohlbefinden zu fördern. Durch seine engagierte Erforschung von Selbstpflegeritualen, Achtsamkeitspraktiken und ganzheitlichen Gesundheitsansätzen teilt er unschätzbare Erkenntnisse über die Führung eines ausgeglichenen und erfüllten Lebens. Jeremys mitfühlende Anleitung ermutigt die Leser, ihrer geistigen, emotionalen und körperlichen Gesundheit Priorität einzuräumen und eine harmonische Beziehung zu sich selbst und der Welt um sie herum zu fördern.Mit seinem fesselnden und aufschlussreichen Blog lädt Jeremy Cruz seine Leser ein, sich auf eine tiefgreifende Reise der Selbstfindung, Spiritualität und Selbstpflege zu begeben. Mit seiner intuitiven Weisheit, seinem mitfühlenden Wesen und seinem umfassenden Wissen dient er als Leitfaden und inspiriert andere dazu, ihr wahres Selbst anzunehmen und einen Sinn in ihrem täglichen Leben zu finden.